Christian Müller (Pogida) in Ungarn? - Blog - Christoph Kastius

CHRISTOPH KASTIUS
________________________________________________________________
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Christian Müller (Pogida) in Ungarn?

Christoph Kastius
Herausgegeben von in Presse ·
Tags: ChristianMüller
Pogida-Müller weiter auf der Flucht

Der untergetauchte Pogida-Chef aus Potsdam, Christian Müller, soll sich offenbar laut PNN entweder in Ungarn oder im Mittelmeerraum aufhalten. So vermutet es zumindest die Lügenpresse Potsdamer Neueste Nachrichten aus Potsdam.

Zu einer Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Potsdam wegen einer Gewalttat war er Mitte Mai nicht erschienen.
Stattdessen zog er es vor, abzutauchen. Die PNN vermutet, das der "Hartz IV-Empfänger" offenbar die Pogida-Kasse
geplündert haben könnte, um sich ein Leben im sicheren Ausland aufzubauen.

Nun ist ein Video aufgetaucht, wo Müller sich mit Swimmingpool und Palmen präsentiert. Die PNN vermutete daher, er
könne sich in einem Urlaubsparadies im Mittelmeerraum aufhalten. Weil Müller im März mit seiner Freundin auf der
Urlauberinsel Fuerteventura war, vermutet das Potsdamer Käseblatt, das er sich genau jetzt dort nieder gelassen hat.

Müller hatte in Prag eine "Patriotin" körperlich angegriffen. Diese erstattete Anzeige. Diese "Patriotin" erklärte
mir gegenüber, das Müller auch versuchte ihr Auto zu stehlen. Müller ist bereits in der Vergangenheit als gewaltätig
gegenüber seiner Freundin aufgefallen. In einer früheren Verurteilung wurde bekannt, das er offenbar eine
Scheinhinrichtung zelebrierte. Offenbar warf er seinem Opfer pädophile Neigungen vor, weshalb Müller so ausrastete.
Ob das wirklich stimmt, sei mal dahin gestellt. Fakt ist nur, das Müller sich nicht im Griff zu haben scheint und
von den Behörden als "tickende Zeitbombe" betrachtet wird. Sein Pflichtverteidiger Wolfram Nahrath konnte ihn schon
vor der Verhandlung nicht mehr erreichen. Deshalb muss man nun davon ausgehen, das Müller auf der Flucht ist.

Müller behauptete auch, die "Patriotin" nur geschubst zu haben. Angesichts der Aussage dieser "Patriotin" muss ich
davon ausgehen, das dies nur eine Schutzbehauptung von Müller war. Letztlich stellt sich die Frage, von welchem
Geld dieser Müller jetzt in Saus und Braus lebt. Sollte sich herrausstellen, das es tatsächlich die Pogida-Kasse
war, könnte ich mir vorstellen, das er in der gesamten deutschen Szene verschissen haben dürfte und sich auch
lieber nicht mehr blicken lassen sollte. Da würden dann einige Leute ziemlich sauer sein.

Müller behauptete auch in einem Telefonat, Osama Bin Laden erschossen zu haben. Deshalb muss man davon ausgehen, das er wohl an Wahnvorstellungen leiden könnte. Zumindest attestierte ihm ein Potsdamer Gutachter eine "narzisstische
Persönlichkeitsstörung".



Letzte Posts
Nachrichtenverteiler:


ADDRESSE:

Christoph Kastius
D-10829 Berlin
SPRECHZEITEN

Mo - Fr: 10:00 - 11:00
Sa - So: 14:00 - 15:00
MOBIL +49(0)15175434273
EMAIL christoph@kastius.email
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü